Sprungmarken

Servicenavigation

FakultätForschungÖffentlichkeitStudiumService
Start

 

Anmeldung



Banner

Hauptinhalt

Willkommen bei der Fakultät Physik der TU-Dortmund
Gravitationswellen vom Urknall ?

Vor kurzer Zeit schafften es physikalische Messergebnisse zu Gravitationswellen bis in die Massenmedien. Warum das so war, und ob diese Ergebnisse "ein Selfie vom Urknall" sind, klären Prof. Julia Tjus und  Prof. Heinrich Päs in einem gemeinsamen Kolloquiumsvortrag am 22.4. an der TU Dortmund.

 
PeP et al. Stipendien

Auch in diesem Jahr vergibt PeP et al. Stipendien an Studenten, die sich im Wintersemester 2014/2015                                             Higgs,Englert
im dritten oder fünften Semester befinden. Dieses von der Bundesregierung initiierte Programm wird
zur einen Hälfte durch Vereinsmittel und zur anderen durch Gelder aus dem Bundeshaushalt ermöglicht.
Die Bewerbungsfrist ist der 31.07.2014.

Interesse geweckt?       Dann besuch uns für weitere Informationen auf pep-dortmund.org/stipendium.

 
CHE-Ranking 2012

Nach einem hervorragenden ersten Platz im letzten Ranking des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung der Bertelsmann-Stiftung, 2009 veröffentlicht in der Wochenzeitung DIE ZEIT) liegt die Fakultät Physik der TU Dortmund im neuen Ranking von 2012 im Mittelfeld. In der Spitzengruppe liegen wir nun nur noch in der Kategorie Betreuung durch Lehrende, in allen anderen Bereichen sind wir in der Mittelgruppe. Die Konkurrenz schläft also nicht. (Wir auch nicht!)

Wie gut (oder mittelmäßig) ist die Physik in Dortmund wirklich? Dafür lohnt es sich, die von uns erreichten Kennwerte in den vom CHE angegebenen Bereichen genauer anzuschauen und zu vergleichen mit den Werten, die erreicht werden mussten, um in die Spitzengruppe zu kommen:
1) Studiensituation insgesamt (Schulnote) Dortmund: 1,9 (Spitzengruppe beginnt bei 1,8).
2) Betreuung durch Lehrende (Schulnote) Dortmund: 1,7 (Spitzengruppe beginnt bei 1,8).
3) Laborausstattung (Schulnote) Dortmund: 2,3 (Spitzengruppe beginnt bei 1,7).
Das wird sich voraussichtlich im nächsten Jahr ändern, wenn wir ein neues Gebäude beziehen.
4) Zitationen pro Publikation (Anzahl) Dortmund: 7,5 (Spitzengruppe beginnt bei 8,0).
Diese Zahl sagt, wie oft jeder von Physikerinnen und Physikern der TU Dortmund in den letzten Jahren veröffentlichte wissenschaftliche Artikel von anderen Autoren in deren eigenen Artikeln erwähnt wurde, also wieviel Anklang unsere Forschungsarbeit in der Fachwelt findet.
5) Forschungsgelder pro Wissenschaftler (in Tausend Euro pro Jahr) Dortmund: 99,8 (Spitzengruppe beginnt bei 124,1).

Man sieht also, dass in den meisten Bereichen die Spitzengruppe nur knapp verfehlt wurde.
Die TU Dortmund bleibt für ein Physikstudium weiterhin eine gute Wahl!

Zum vollständigen Ranking: www.che-ranking.de

 
Studiengang Medizinphysik
Medizinphysik studieren in Dortmund
deckblatt

Medizin ist mehr und mehr auch angewandte Physik. Längst sind hochkomplexe und ausgefeilte Geräte weder aus Krankenhäusern noch aus Arztpraxen wegzudenken. Ultraschallsensoren zeigen Ablagerungen in Arterien, starke Magnetfelder in Tomographen machen Muskeln, Organe und Fett sichtbar. Nicht nur bei der Diagnose, auch bei der Behandlung geht es physikalisch zu: Laser schneiden genauer als Skalpelle, Beschleuniger zerstören Tumore mit hochenergetischer Strahlung und schonen gesundes Gewebe rundherum. Um diese komplexen physikalischen Geräte zu entwickeln und anzuwenden, braucht es Experten. Es braucht Medizinphysiker. Weiter

 
Weitere Beiträge...
« StartZurück12WeiterEnde »

Seite 1 von 2