Sprungmarken

Servicenavigation

FakultätForschungÖffentlichkeitStudiumService
Start

 

Anmeldung



Banner

Hauptinhalt

Willkommen bei der Fakultät Physik der TU-Dortmund
Gravitationswellen vom Urknall ?

Vor kurzer Zeit schafften es physikalische Messergebnisse zu Gravitationswellen bis in die Massenmedien. Warum das so war, und ob diese Ergebnisse "ein Selfie vom Urknall" sind, klären Prof. Julia Tjus und  Prof. Heinrich Päs in einem gemeinsamen Kolloquiumsvortrag am 22.4. an der TU Dortmund.

 
CHE-Ranking 2012

Nach einem hervorragenden ersten Platz im letzten Ranking des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung der Bertelsmann-Stiftung, 2009 veröffentlicht in der Wochenzeitung DIE ZEIT) liegt die Fakultät Physik der TU Dortmund im neuen Ranking von 2012 im Mittelfeld. In der Spitzengruppe liegen wir nun nur noch in der Kategorie Betreuung durch Lehrende, in allen anderen Bereichen sind wir in der Mittelgruppe. Die Konkurrenz schläft also nicht. (Wir auch nicht!)

Wie gut (oder mittelmäßig) ist die Physik in Dortmund wirklich? Dafür lohnt es sich, die von uns erreichten Kennwerte in den vom CHE angegebenen Bereichen genauer anzuschauen und zu vergleichen mit den Werten, die erreicht werden mussten, um in die Spitzengruppe zu kommen:
1) Studiensituation insgesamt (Schulnote) Dortmund: 1,9 (Spitzengruppe beginnt bei 1,8).
2) Betreuung durch Lehrende (Schulnote) Dortmund: 1,7 (Spitzengruppe beginnt bei 1,8).
3) Laborausstattung (Schulnote) Dortmund: 2,3 (Spitzengruppe beginnt bei 1,7).
Das wird sich voraussichtlich im nächsten Jahr ändern, wenn wir ein neues Gebäude beziehen.
4) Zitationen pro Publikation (Anzahl) Dortmund: 7,5 (Spitzengruppe beginnt bei 8,0).
Diese Zahl sagt, wie oft jeder von Physikerinnen und Physikern der TU Dortmund in den letzten Jahren veröffentlichte wissenschaftliche Artikel von anderen Autoren in deren eigenen Artikeln erwähnt wurde, also wieviel Anklang unsere Forschungsarbeit in der Fachwelt findet.
5) Forschungsgelder pro Wissenschaftler (in Tausend Euro pro Jahr) Dortmund: 99,8 (Spitzengruppe beginnt bei 124,1).

Man sieht also, dass in den meisten Bereichen die Spitzengruppe nur knapp verfehlt wurde.
Die TU Dortmund bleibt für ein Physikstudium weiterhin eine gute Wahl!

Zum vollständigen Ranking: www.che-ranking.de

 
Studiengang Medizinphysik
Medizinphysik studieren in Dortmund
deckblatt

Medizin ist mehr und mehr auch angewandte Physik. Längst sind hochkomplexe und ausgefeilte Geräte weder aus Krankenhäusern noch aus Arztpraxen wegzudenken. Ultraschallsensoren zeigen Ablagerungen in Arterien, starke Magnetfelder in Tomographen machen Muskeln, Organe und Fett sichtbar. Nicht nur bei der Diagnose, auch bei der Behandlung geht es physikalisch zu: Laser schneiden genauer als Skalpelle, Beschleuniger zerstören Tumore mit hochenergetischer Strahlung und schonen gesundes Gewebe rundherum. Um diese komplexen physikalischen Geräte zu entwickeln und anzuwenden, braucht es Experten. Es braucht Medizinphysiker. Weiter

 
Die Fakultät Physik
Aktuelle Meldungen und besondere Veranstaltungen: siehe rechte Randspalte → → →

 

Wir über uns


aaphysik
ainfo
dsc_4807
full_house
img_0547
laser
marl_boehmer
physik_i
ringe
stm_lab_1
stm_lab_2
stolze
tolan
uhrig



16 Professorinnen und Professoren in 11 Lehrstuhlbereichen sorgen bei uns für ein breites Lehrangebot, unterstützt von mehreren Privatdozentinnen und Privatdozenten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern externer Forschungsinstitute, die an unserer Fakultät lehren. Mehr als 100 wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in allen Bereichen von Forschung und Lehre tätig.

Die Fakultät wurde 1971 gegründet. In der Forschung wurden die Schwerpunkte zunächst bei der Festkörperphysik und der Teilchenphysik gesetzt, 1980 kam die Didaktik der Physik hinzu und 1985 die Beschleunigerphysik, welche den Dortmunder Elektronenspeicherring DELTA im Zentrum für Synchrotronstrahlung betreibt.

Zur Zeit bilden wir über 1000 Studierende in den Studiengängen für Diplomphysiker (auslaufend), Bachelor of Science (BSc) Physik, Master of Science (MSc) Physik, Bachelor of Science (BSc) Medizinphysik und für Lehrkräfte verschiedener Schultypen aus. Der Masterstudiengang Medizinphysik soll zum WS 2014/15 beginnen.


Eine Besonderheit des Physikstudiums in Dortmund ist der integrierte Physikkurs im Bachelorstudium, in dem theoretische und experimentelle Physik gemeinsam von zwei Hochschullehrer(inne)n der beiden Fachrichtungen gelehrt werden.

Außer angehenden Physikern, Physikerinnen, Lehrerinnen und Lehrern bilden wir noch Studierende vieler anderer Fachbereiche aus, die Physik als Nebenfach betreiben, was beispielsweise in den meisten Ingenieurwissenschaften und der Chemie Pflicht ist.

Wenn Sie auf unseren Internetseiten nicht finden, was Sie suchen, oder Kommentare dazu haben, schreiben Sie uns eine Mail.